Jugend und Bildung

Das Portal für politische, soziale und ökonomische Bildung.

Karikatur des Monats

Stiftung Jugend und Bildung

Die Stiftung verfolgt gemeinnützige Zwecke. Gemeinsam mit ihren Partnern entwickelt sie kostenloses Unterrichtsmaterial und Arbeitsblätter für die Schule.

follow me on twitter
follow me on Facebook

JuBi im schülerVZ

JuBi im schülerVZ

Für einige von euch hat das Ausbildungsjahr schon begonnen, andere bewerben sich gerade erst und fangen nächstes Jahr eine Ausbildung an. Es ist schon schwer genug, den richtigen Ausbildungsberuf zu finden. Wenn ihr dann aber euren „Traumausbildungsplatz“ gefunden habt, gibt es Rechte und Pflichten, die ihr als Azubis kennen solltet.

Quelle: http://www.punchstock.com/asset_images/dv1119048




















Die Top 5 deiner Rechte:
  • Dein Ausbildungsbetrieb muss die vorgeschriebene Zeit (in der Regel drei Jahre) einhalten.

  • Als Auszubildender kann dich keiner dazu zwingen ausbildungsfremde Tätigkeiten ausführen. Beispiele für solche Aufgaben? Hilfsarbeiten, wie im Büro Kaffee kochen oder dem Vorarbeiter das Frühstück holen, gehören nicht zu deinem Aufgabenbereich.

  • Du hast ein Anrecht auf einen schriftlichen Arbeitsvertrag. Weder du noch dein Arbeitgeber können dann abstreiten, was vereinbart wurde.

  • Dein Arbeitgeber muss dir bei Beendigung der Ausbildung ein Zeugnis ausstellen. Es enthält keine Noten, sondern beschreibt deine Tätigkeiten und wie du sie ausgeführt hast.

  • Dein Arbeitgeber bietet dir eine angemessene Vergütung und kostenlose Ausbildungsmittel, das sind zum Beispiel Werkzeuge, Rohstoffe oder Fachbücher.

Die Top 5 deiner Pflichten:
  • Lern-, Sorgfalts- und Weisungspflicht: Du musst dich bemühen Inhalte der Ausbildung zu lernen. Die dir übertragenen Aufgaben musst du sorgfältig und fristgerecht erfüllen. Du musst den Weisungen deines Ausbilders im Rahmen deiner Tätigkeit folgen.

  • Ausbildung bedeutet nicht nur Arbeit im Betrieb, sondern auch Unterricht in einer Berufsschule. Egal welche wichtigen Arbeiten du im Betrieb zu erledigen hättest, dein Berufsschulunterricht geht vor.

  • Du musst mit dem Inventar deines Ausbildungsbetriebs sorgsam umgehen.

  • Wenn du mal krank wirst, musst du das direkt deinem Arbeitgeber melden und eine Krankmeldung des Arztes vorlegen.

  • Du darfst keine Firmengeheimnisse weitergeben.

Noch ein Tipp zum Schluss:

Sollte sich dein Arbeitgeber nicht an die Spielregeln halten, dann spreche erst einmal deinen Vorgesetzten darauf an. Zeigt er sich nicht einsichtig, kannst du dich an die Jugend- und Auszubildendenvertretung direkt in deinem Betrieb (ab 5 Azubis) oder an eine gewerkschaftliche Jugendorganisation wenden.

Natürlich hast du im Berufsleben noch mehr Rechte und Pflichten. Das waren jetzt erst mal die wichtigsten.

Weitere Infos findest du hier:

Arbeitsagentur

DGB-Jugend

Azubi und Azubine


zurück zur Übersicht