Jugend und Bildung

Das Portal für politische, soziale und ökonomische Bildung.

Karikatur des Monats

Stiftung Jugend und Bildung

Die Stiftung verfolgt gemeinnützige Zwecke. Gemeinsam mit ihren Partnern entwickelt sie kostenloses Unterrichtsmaterial und Arbeitsblätter für die Schule.

follow me on twitter
follow me on Facebook

Home >> Meldungen

Meldungen

Umgang mit Sozialen Netzwerken

Aufklärungsarbeit im schülerVZ

www.schuelervz.net/lehrer
Besuchen Sie schülerVZ auf der didacta in Stuttgart am Gemeinschaftsstand der Stiftung Jugend und Bildung in Halle 9, Stand 9G60! Das Media Education-Team steht gern für Gespräche zur Verfügung. Vorgestellt werden die neu entwickelte Unterrichtseinheit zum Thema „Cybermobbing“ sowie weitere schülerVZ-Unterrichtsmaterialien.

Neben der Vermittlung von Medienkompetenz an seine Nutzer legt schülerVZ auch besonderen Wert auf die Aufklärung von Eltern und Lehrern über die Chancen und Risiken der Nutzung Sozialer Netzwerke im Internet. Um vor allem den direkten Kontakt mit Lehrern auf- und auszubauen, ist das Media Education-Team von schülerVZ auf der diesjährigen Bildungsmesse didacta in Stuttgart präsent und freut sich auf Ihren Besuch.

Unterrichtseinheit „Cybermobbing“
Im Mittelpunkt des Messeauftritts wird die Unterrichtseinheit zum Thema „Cybermobbing“ stehen. Da vor allem die jüngeren Nutzer Sozialer Netzwerke von diesem Phänomen betroffen sein können hat schülerVZ eine Unterrichtseinheit entwickelt, die Lehrer bei der Thematisierung von Cybermobbing im Unterricht unterstützen soll. Eine Zusammenfassung erscheint in der Februar-Ausgabe des Unterrichtsmagazins Jugend + Bildung, alle Übungen und Arbeitsblätter können sowohl unter www.schuelervz.net/lehrer-materialien als auch auf www.jugend-und-bildung.de/schuelervz kostenfrei heruntergeladen werden. Eine gedruckte Version erhalten Sie auf der didacta am Stand des Media Education-Teams.

Dort haben Sie auch die Möglichkeit, einen Blick in die anderen schülerVZ-Unterrichtsmaterialien „Soziale Netzwerke“, „Privatsphäre und Datenschutz“, „Verhalten und Selbstdarstellung im Internet“ und „Außenwirkung von Selbstdarstellungen in sozialen Netzwerken“ zu werfen. Darüber hinaus können Sie sich im persönlichen Gespräch mit den Medienpädagogen über die Aufklärungs- und Sensibilisierungsangebote von schülerVZ informieren oder Fragen zu speziellen Problemen stellen.

schülerVZ ist Europas größtes Online-Netzwerk für Schüler von 12 bis 21 Jahren und seit Februar 2007 online. Es ermöglicht Schülern, sich mit Freunden und Klassenkameraden zu vernetzen und sich diesen zu präsentieren. Sie können sich über private Nachrichten austauschen, ihr persönliches Profil gestalten, Fotos hochladen, Diskussionsgruppen gründen und einiges mehr. Derzeit sind im schülerVZ rund 6 Millionen Schüler aktiv, die 45 Millionen Diskussionsgruppen gegründet und mehr als 200 Millionen Fotos hochgeladen haben.

Februar 2011