Jugend und Bildung

Das Portal für politische, soziale und ökonomische Bildung.

Karikatur des Monats

Stiftung Jugend und Bildung

Die Stiftung verfolgt gemeinnützige Zwecke. Gemeinsam mit ihren Partnern entwickelt sie kostenloses Unterrichtsmaterial und Arbeitsblätter für die Schule.

follow me on twitter
follow me on Facebook

Home >> Meldungen

Meldungen

Unterrichtsthema zur Sozialgeschichte: Jüngste Reformen der Sozialpolitik

Hintergrundinfos und Arbeitsblatt

Kostenloses Arbeitsblatt
Bei der Bundestagswahl im Jahr 2005 erhielt keine der großen Parteien eine Mehrheit der Mandate. Nach mehrmonatigen Verhandlungen schlossen CDU/CSU und SPD eine Große Koalition. Die von Bundeskanzler Schröder angestoßene Reformpolitik Agenda 2010 führte sie zunächst weiter. Zu einer der großen gemeinsamen Errungenschaften in ihrer Amtszeit von 2005 bis 2009 gehörte die Einführung des Elterngeldes im Jahr 2006.

Am 27. September 2009 wird ein neuer Bundestag gewählt. Ein wichtiges Reformanliegen der neuen Regierungskoalition aus CDU/CSU und FDP unter Bundeskanzlerin Merkel ist die nachhaltige Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung, ohne dass das Solidarprinzip als Kern der Krankenversicherung infrage gestellt wird.

Auch in den Jahren 2005 bis 20010 blieb und bleibt die wichtigste Aufgabe im Sozialstaat Deutschland, das Sozialsystem den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen anzupassen.

Hintergrundinfos
kostenloses Arbeitsblatt zum Selbsttest oder für den Unterricht

„Sozialgeschichte“ ist ein Projekt der Arbeitsgemeinschaft Jugend + Bildung e. V. in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) zur Wanderausstellung „In die Zukunft gedacht – Bilder und Dokumente zur Deutschen Sozialgeschichte“ des BMAS. Jeden zweiten Monat erscheinen für die Schule aufbereitete Texte aus dem Ausstellungskatalog mit einem ergänzenden Arbeitsblatt unter www.sozialpolitik.com/sozialgeschichte.

„Sozialgeschichte“ als Schülerheft
Das gedruckte Schülerheft „Sozialgeschichte“ kann unter www.bmas.de -> Publikationen mit der Artikelnummer A 204 kostenlos bestellt werden.

Ausstellung zur Sozialgeschichte Deutschlands „In die Zukunft gedacht“
Kleine Ausstellung
23. Oktober bis 28. November in Düdelingen (Luxemburg)

Dauerausstellung im Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Berlin. Die Ausstellung zeigt anhand von Bildern, Filmen und anderen Zeitdokumenten die Deutsche Sozialgeschichte und die Geschichte der Arbeit vom Mittelalter bis heute. Besonders Schulklassen sind in der kostenlosen Ausstellung willkommen, zu Führungen kann man sich anmelden unter: LA5@bmas.bund.de. Nach Epochen gegliedert, werden zudem Einzelthemen wie Hygiene, Mitbestimmung und die soziale Situation der Frau gezeigt.

Weitere Informationen, Hinweise sowie Materialien (DVD, Plakate u. a.) zur Ausstellung: www.ausstellung.bmas.de beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales.


Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung - September 2010