Jugend und Bildung

Das Portal für politische, soziale und ökonomische Bildung.

Karikatur des Monats

Stiftung Jugend und Bildung

Die Stiftung verfolgt gemeinnützige Zwecke. Gemeinsam mit ihren Partnern entwickelt sie kostenloses Unterrichtsmaterial und Arbeitsblätter für die Schule.

follow me on twitter
follow me on Facebook

Home >> Meldungen

Meldungen

Kirschsaft statt Benzin?

Grundschulkinder diskutierten mit Experten über Transport und Verkehr der Zukunft auf dem Weltverkehrsforum 2010

Das Auto der Zukunft
Sind die Autos der Zukunft rund wie Plätzchen? Fahren Sie mit Strom, Solarenergie oder Abfall? Gibt es in der Zukunft möglicherweise gar keine Autos mehr? Diesen und vielen anderen Fragen widmete sich die Kinderumwelttagung am 26. Mai 2010 im Rahmen des Internationalen Transportforums (ITF) in Leipzig. Sie wurde im Auftrag des Weltverkehrsforums von der Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung e.V. und der Leipziger Messe GmbH geplant und durchgeführt.
Als Partner konnten neben der Universum Kommunikation und Medien AG auch die Stadt Leipzig sowie die Universität Leipzig gewonnen werden.

Zu den Videos der Kinderuni "Das Auto der Zukunft"

200 Kinder im Alter zwischen acht und zwölf Jahren diskutierten mit dem Generalsekretär des Weltverkehrsforums, Jack Short, dem Staatssekretär für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Rainer Bomba, Sachsens Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sven Morlok, und dem Leipziger Oberbürgermeister, Burkhard Jung, darüber, warum Autos die größten Probleme in den Städten darstellen und welche Lösungsvorschläge es gibt. Dabei kamen natürlich auch die eigenen Ideen der Kinder nicht zu kurz.

Grundschulkinder diskutierten mit Experten über Transport und Verkehr der Zukunft auf dem Weltverkehrsforum 2010
So waren Leipziger Grundschulkinder bereits im Vorfeld dazu aufgefordert, ihren Visionen zum Thema „Zukunft(s)Mobil“ Ausdruck zu verleihen. Mehr als 30 Kinder entwarfen daraufhin witzige, kreative und clever gemachte Zeichnungen und Modelle, zu Autos, Flugzeugen oder Schiffen im Jahr 2050. Die Ideen reichten von einem mit Müll angetriebenen Auto bis hin zu einem Schiff mit einem Antrieb ähnlich einer Delfinflosse, um Fische nicht zu vertreiben. Diese und noch mehr Visionen der Kinder wurden im Rahmen der 60minütigen Kindervorlesung ebenso vorgestellt wie ein Kinderreporterfilm, in dem prominente Leipziger Bürger befragt wurden, wie sie sich die Verkehrsmittel der Zukunft vorstellen.

Weitere Informationen
Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung e.V.
Jana Both
Taunusstraße 52
65183 Wiesbaden

Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung e. V. - Juli 2010