Jugend und Bildung

Das Portal für politische, soziale und ökonomische Bildung.

Karikatur des Monats

Stiftung Jugend und Bildung

Die Stiftung verfolgt gemeinnützige Zwecke. Gemeinsam mit ihren Partnern entwickelt sie kostenloses Unterrichtsmaterial und Arbeitsblätter für die Schule.

follow me on twitter
follow me on Facebook

Home >> Meldungen

Meldungen

„Wir in Ost und West“ – Zukunft aktiv gestalten

Das sind die Preisträger 2010

Klasse 9A der Oberschule Finowfurt
Innovative Schulen, florierende Wirtschaft, keine Arbeitslosigkeit oder…? Mit dem Schülerwettbewerb „Wir in Ost und West – Zukunft aktiv gestalten“ konnten Schülerinnen und Schüler zeigen, wie viel Zukunftsforscher in ihnen steckt. Dieser wurde von der Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung e.V. im Auftrag des Bundesinnenministers und Beauftragten der Bundesregierung für die Angelegenheiten der neuen Bundesländer, Dr. Thomas de Maizière, durchgeführt.

Nun stehen die acht Preisträger fest, die von einer unabhängigen elfköpfigen Jury gekürt wurden. Bei den Gewinnern handelt es sich um die Oberschule Finowfurt, das Gymnasium Brunsbüttel, das Berufskolleg am Wasserturm in Bocholt, das Oberstufenzentrum in Barnim, die Hardenstein-Gesamtschule aus Witten, die Marienschule aus Limburg, das Paul-Klee-Gymnasium Overath sowie die Marcel-Breuer-Schule aus Berlin. Ihnen winken nun je 1.000 Euro für die Klassenkasse, die vom Sponsor, der Vattenfall Europe AG, zur Verfügung gestellt werden.

„Uns hat die Arbeit am Projekt richtig Spaß gemacht. Nicht nur, dass wir und mit unserer Region auseinander gesetzt haben, wir haben in unserer Partnerschule in Nordrhein-Westfalen neue Freunde gefunden. Wir freuen uns schon sehr auf unser erstes gemeinsames Treffen. Mit dem Geldgewinn werden wir eine Klassenfahrt machen und vom Rest dann gemeinsam etwas anstellen“, so die 9a der Oberschule Finowfurt. Sie wurde stellvertretend für alle acht Gewinner am 30. Juni 2010 durch die Staatssekretärin des Bundesministeriums des Innern, Frau Cornelia Rogall-Grothe, ausgezeichnet.

Die Staatssekretärin zeigte sich dabei vom Engagement und der Kreativität beeindruckt „Mich hat der Ideenreichtum begeistert, mit denen sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Region im heute und morgen auseinandergesetzt haben. Vor allem aber war ich angetan von dem Interesse am Leben und den Visionen der Schülerinnen und Schüler aus dem anderen Teil Deutschlands. Damit trug der Wettbewerb „Wir in Ost und West“ enorm dazu bei sowohl Wissen über das Leben im jeweils anderen Teil Deutschlands zu erlangen und damit auch Vorurteile zwischen Ost und West abzubauen.“

52 Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet waren dem Wettbewerbsaufruf im November 2009 gefolgt. Ausgehend von der Gegenwart entwickelten Schülerinnen und Schüler der Klassen neun bis dreizehn verschiedener Schulformen Zukunftsvisionen für ihre eigene Region und tauschten sich mit mindestens einer Partnerschule darüber aus. Die eingereichten Beiträge reichten von animierten Power-Point-Präsentationen bis hin zu spielfilmähnlichen Videoformaten, in denen die Schülerinnen und Schüler auch ihre eigenen Handlungsmöglichkeiten für die Gestaltung ihrer Zukunft reflektierten.

Alle Beiträge der Gewinner können auf der Projektseite unter www.wir-in-ost-und-west.de eingesehen werden.


Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung e. V. - Juli 2010