Jugend und Bildung

Das Portal für politische, soziale und ökonomische Bildung.

Karikatur des Monats

Stiftung Jugend und Bildung

Die Stiftung verfolgt gemeinnützige Zwecke. Gemeinsam mit ihren Partnern entwickelt sie kostenloses Unterrichtsmaterial und Arbeitsblätter für die Schule.

follow me on twitter
follow me on Facebook

Home >> Meldungen

Meldungen

Bundesweiter Wettbewerb für „Erik, der Elektroniker“

Anmelden, mitmachen und gewinnen

Kostenloses Arbeitsblatt zum Download
Auch Mädchen können Technik. Deshalb soll Erik, der Elektroniker, Held der gleichnamigen Lehr- und Lernmaterialien des E-Handwerks, eine Kollegin bekommen. Aber wie soll sie aussehen? Wie soll sie heißen? Wie sieht ihr Dienstfahrzeug aus? Dies ist Thema des bundesweiten Namensfindungs- und Mal-Wettbewerbs „Powergirl und Zukunftsmobil gesucht“. Eine Anmeldung ist bis zum 19. Dezember 2016 möglich.

Grundschülerinnen und Grundschüler zwischen 6 und 12 Jahren aus dem gesamten Bundesgebiet sind darin aufgefordert, eine Figur für Eriks Kollegin zu entwickeln und ihr einen Namen zu geben. Ergänzend sollen sie eine Idee für ein Zukunftsmobil entwickeln, mit dem sich Erik und seine Kollegin gemeinsam fortbewegen. Teilnehmen können ganze Schulklassen, einzelne Arbeitsgruppen und Freizeiteinrichtungen.

„Unser Ziel ist es, auf spielerischem und kreativem Weg Grundschulkindern zu zeigen, welche Aufgaben ein Elektroniker hat und welche Potenziale das Elektrohandwerk bietet. Ein besonderes Anliegen ist es, Mädchen für MINT-Berufe zu begeistern und ihnen zu zeigen, dass auch sie einen solchen Beruf ergreifen können, so Hans Auracher, Vizepräsident des Zentralverbandes der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) und Vorsitzender der ArGe Medien im ZVEH.

So funktioniert die Anmeldung
Eine Anmeldung ist ab sofort bis zum 19. Dezember 2016 möglich. Dafür ist das Anmeldeformular vollständig auszufüllen und an das Wettbewerbsbüro zu senden. Eine Anmeldebestätigung wird versandt.

Einsendeschluss der Namens- und Figurenvorschläge inklusive einer kurzen Beschreibung der besonderen Merkmale, Charaktereigenschaften sowie besonderen Fähigkeiten der Figur und des Zukunftsmobils ist der 1. März 2017. Dabei können Ideen zu beiden Punkten (Figur und Zukunftsmobil) oder auch nur zu einem Aspekt eingesandt werden. Dies kann elektronisch oder postalisch geschehen.

Die Termine auf einen Blick
  • 10. November 2016: Wettbewerbsstart

  • bis 19. Dezember 2016: Anmeldung für den Wettbewerb

  • bis 1. März 2017: Erstellung und Einreichung der Entwürfe

  • März 2017: Jurierung und Bekanntgabe der Gewinner

  • April/Mai 2017: Auszeichnung der Siegerbeiträge in ihrer Schule
Das gibt es zu gewinnen
Den drei besten Entwürfen winkt ein Preisgeld von insgesamt 650,00 Euro. Dabei erhält der Sieger 300,00 Euro, der Zweitplatzierte 200,00 Euro und der Drittplatzierte 150,00 Euro. Die Preisverleihung findet in den Schulen der Gewinner statt. Neben der Überreichung des Preisgeldes warten dabei noch weitere kleine Überraschungen auf die Sieger.

Der Siegerentwurf wird zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen der Aktualisierung der Materialien von „Erik, der Elektroniker“ professionell umgesetzt. Dabei werden auch die Namen der Sieger und der Siegerschule in das Impressum aufgenommen. Darüber hinaus erhält jede teilnehmende Klasse oder Arbeitsgruppe neben einer Teilnahmeurkunde einen Klassensatz von „Erik, der Elektroniker“.

Downloads und weiterführende Informationen
Im Wettbewerbsflyer finden Sie Informationen zum Namensfindungs- und Malwettbewerb für ihre Schülerinnen und Schüler.

Hier finden Sie das Anmeldeformular für den Namensfindungs- und Mal-Wettbewerb als Word-Datei zum Herunterladen und Ausdrucken.

Hier gelangen Sie zur Unterrichtseinheit "Erik, der Elektroniker" für die Grundschule auf Lehrer-Online.

Hier gelangend Sie zum Dossier „E-Handwerk: An den Schaltstellen der Zukunft“ auf Lehrer-Online.

Stiftung Jugend und Bildung - November 2016