Jugend und Bildung

Das Portal für politische, soziale und ökonomische Bildung.

Karikatur des Monats

Stiftung Jugend und Bildung

Die Stiftung verfolgt gemeinnützige Zwecke. Gemeinsam mit ihren Partnern entwickelt sie kostenloses Unterrichtsmaterial und Arbeitsblätter für die Schule.

follow me on twitter
follow me on Facebook

Home >> Meldungen

Meldungen

Der „Ökologische Fußabdruck“: Ist Nachhaltigkeit messbar?

Arbeitsblatt für die Sek. II

Kostenloses Arbeitsblatt zum Download
Wohnen, Ernährung, Konsum, Mobilität: Täglich verbrauchen wir unbewusst natürliche Ressourcen der Erde. Aber woher wissen wir, wie viele Ressourcen wir (noch) zur Verfügung haben? Ist die Biokapazität möglicherweise gefährdet? Der „Ökologische Fußabdruck“ wurde als Maßeinheit entwickelt, um den Verbrauch von Ressourcen einerseits und die ökologische Verfügbarkeit andererseits ins Verhältnis zueinander zu setzen. Mit dieser Systematik kann die Nachhaltigkeit eines einzelnen Produktes ebenso ausgedrückt werden wie das Verhalten eines Menschen oder eines ganzen Landes. Was kann jeder Einzelne tun, um einer möglichen Ressourcen-Knappheit entgegen zu wirken? Das Arbeitsblatt „Der Ökologische Fußabdruck: Ist Nachhaltigkeit messbar?“ untersucht in diesem Zusammenhang das Spannungsfeld zwischen dem Verbrauch natürlicher Ressourcen und der prognostizierten Kapazität der Erde.

Download kostenloses Arbeitsblatt

Um sich unserer ökonomischen, sozialen und ökologischen Verantwortung zu stellen, brauchen Verbraucher verlässliche Informationen, wie es weltweit um die Biokapazität steht und was wir zur Verbesserung des Planeten leisten können. Das vorliegende Material hält daher Informationen bezüglich des durchschnittlichen Kapazitätsverbrauchs sowie zur Nachhaltigkeit der natürlichen Ressourcen bereit. Die Schülerinnen und Schüler analysieren dabei Aspekte der Biokapazität und überlegen, wie sie als Verbraucher verantwortlich handeln können. Dabei werden sie für die Relevanz der natürlichen Ressourcen – ein oft unnahbares Thema – sensibilisiert und reflektieren ihr eigenes Konsumverhalten im Alltag. Ebenso setzen sie sich mit der Kritik an der Berechnungsweise der Werte für den Fußabdruck auseinander. Für den Unterricht eignet sich in diesem Zusammenhang auch der von der BUNDjugend angebotene Test zur Erfassung des eigenen „Ökologischen Fußabdrucks“, anzusehen unter www.footprint-deutschland.de.

Das Medienpaket „MitVerantwortung – sozial und ökologisch handeln“
Das Medienpaket „MitVerantwortung“ der Stiftung Jugend und Bildung wird vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert. Inhaltlich und methodisch setzt es sich mit dem Thema der freiwilligen gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen (CSR) auseinander. Im Mittelpunkt stehen die Komplexe „Nachhaltigkeit“, „freiwillige gesellschaftliche Verantwortung“ sowie „soziales und ökologisches Handeln“. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler als Verbraucher, Wirtschaftsbürger sowie als zukünftige Fach- und Führungskräfte darauf vorzubereiten, ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortlich zu handeln.

Die Website bietet eine Materialsammlung für die Sek. I zum Thema Unternehmens- und Verbraucherverantwortung. Sie kann kostenlos im PDF-Format heruntergeladen werden. Ebenso stehen sechs Lehrfilme ― online und auf DVD ― für eine lebensweltorientierte thematische Auseinandersetzung zum direkten Einsatz im Unterricht Verfügung.
Die gedruckte Lehrermappe „MitVerantwortung – Sozial und ökologisch handeln“ für den Unterricht in der Sek. II (10 Seiten Hintergrund und 14 Seiten Arbeitsblätter) können hier bestellt werden:

Bestelladresse:
Bestellservice Jugend und Bildung
65341 Eltville
Fax: (0 61 23) 9 23 82 44
E-Mail: jubi@vuservice.de
Internet: www.jubi-shop.de

Stiftung Jugend und Bildung - September 2014