Jugend und Bildung

Das Portal für politische, soziale und ökonomische Bildung.

Karikatur des Monats

Stiftung Jugend und Bildung

Die Stiftung verfolgt gemeinnützige Zwecke. Gemeinsam mit ihren Partnern entwickelt sie kostenloses Unterrichtsmaterial und Arbeitsblätter für die Schule.

follow me on twitter
follow me on Facebook

Home >> Meldungen

Meldungen

Arbeitsblatt: In Rente mit 67 Jahren?

Neues Unterrichtsmaterial für die ökonomische und politische Bildung auf www.safety1st.de

Kostenloses Arbeitsblatt zum Download
Im Januar 2012 wurde zum ersten Mal die Altersgrenze für die Rente erhöht. Wer nach 1963 geboren wurde, wird zukünftig in der Regel bis zu einem Alter von 67 Jahren arbeiten müssen. Diese Veränderung ist Folge des so genannten Altersgrenzenanpassungsgesetzes, das im Jahr 2007 beschlossen wurde.

Die Schülerinnen und Schüler erfahren auf dem neuen Arbeitsblatt „Safety 1st“ zunächst, warum das gesetzliche Renteneintrittsalter auf 67 Jahre angehoben wurde, wie die stufenweise Anpassung in den nächsten Jahren funktioniert und wie der vorzeitige Renteneintritt geregelt ist. Anschließend arbeiten sie die Positionen von Politikern, Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretern zur Rente mit 67 in unterschiedlichen Zitaten heraus und führen eine Pro-Kontra-Diskussion. Das Arbeitsblatt kann hier kostenlos als PDF-Datei heruntergeladen und als Kopiervorlage für den Unterricht eingesetzt werden.

Medienpaket „Safety 1st“ aktualisiert und ausgezeichnet

Die Arbeitsblätter „Safety 1st“ sind Bestandteil des multimedialen Medienpakets zu den Themen soziale Sicherung und private Vorsorge. Die Unterrichtsmaterialien sind für den Einsatz in den Fächern Wirtschafts- und Sozialkunde, Politik und Arbeitslehre sowie für den berufsvorbereitenden Unterricht geeignet – sowohl in den Sekundarstufen I und II, als auch an Berufsschulen. Ziel ist es, Jugendlichen sozialpolitische und finanzielle Grundkenntnisse zu vermitteln.

Das Medienpaket umfasst ein Schülermagazin, eine Lehrerhandreichung, das Schulportal www.safety1st.de sowie einen Unterrichtsfilm auf DVD. Unterrichtshilfen wie Arbeitsblätter, Themenspecials oder Cartoons bieten Anknüpfungspunkte für die Bearbeitung der Themen soziale Sicherung und private Vorsorge im Unterricht. „Safety 1st“ wird herausgegeben von der Stiftung Jugend und Bildung in Zusammenarbeit mit ZUKUNFT klipp + klar, dem Informationszentrum der deutschen Versicherer. Im Juni 2012 hat die Gesellschaft für Pädagogik und Information e. V. (GPI) dem Medienpaket „Safety 1st“ zum achten Mal in Folge das „Comenius-EduMedia-Siegel“ für „pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch besonders wertvolle didaktische Multimediaprodukte“ verliehen.

Die aktualisierte Nachauflage der Unterrichtsmaterialien „Safety 1st 2012/2013“ und der Unterrichtsfilm auf DVD können kostenlos bestellt werden.

Bestellungen
im Internet: www.safety1st.de
per E-Mail: universum@vuservice.de
per Fax: 06123/92 38 244

Stiftung Jugend und Bildung - August 2012