Jugend und Bildung

Das Portal für politische, soziale und ökonomische Bildung.

Karikatur des Monats

Stiftung Jugend und Bildung

Die Stiftung verfolgt gemeinnützige Zwecke. Gemeinsam mit ihren Partnern entwickelt sie kostenloses Unterrichtsmaterial und Arbeitsblätter für die Schule.

follow me on twitter
follow me on Facebook

Home >> Meldungen

Meldungen

Nachhaltiger Konsum und die Macht der Verbraucher: „Die KiK-Story“

Kostenloses Arbeitsblatt für die Sekundarstufe II

Kostenloses Arbeitsblatt zum Download
3,99 Euro für ein Basic Top? Das klingt verlockend. Doch in der „KiK-Story“ des ARD-Reporters Christoph Lütgert werden die fatalen Folgen der Preispolitik des Billig-Discounters KiK offen gelegt. Der Imageschaden des Dortmunder Unternehmens nach der Sendung war immens. Zeitgleich mit der Empörung der Zuschauer über die Missstände bei KiK wuchs die Bereitschaft der Verbraucher, ihr Konsumverhalten zu überdenken. KiK versprach, Fehler auszumerzen und seiner gesellschaftlichen Verantwortung für eine faire Produktion in Zukunft nachzukommen. Doch wie nachhaltig sind solche CSR-Bemühungen?

Das Arbeitsblatt „Nachhaltiger Konsum und die Macht der Verbraucher“ beschreibt am Beispiel der „KiK-Story“, welche Folgen offengelegte Missstände im Bereich CSR für Unternehmen haben können, wenn negatives Image sich auf das Konsumverhalten der Verbraucher auswirkt. Anhand von verschiedenen Quellen untersuchen die Schülerinnen und Schüler, auf welchen Ebenen die mediale Berichterstattung stattgefunden hat, ob und in welcher Weise glaubwürdig argumentiert wurde und welche Emotionen die mediale Darstellung bei den Verbrauchern auslöst. Desweiteren analysieren die Schülerinnen und Schüler, welche Folgen das Verhalten der Verbraucher für das Unternehmen hat. Abschließend wird anhand der Reaktion von KiK erörtert, welche Maßnahmen vonnöten sind, damit Unternehmen ihr angeschlagenes Image nicht nur kurzfristig aufpolieren.

Die Arbeitsaufträge sind methodisch abwechslungsreich und mit Blick auf das Abitur, unter Anwendung von Operatoren, auf drei verbindlichen Anforderungsebenen aufbereitet.

Das Medienpaket „MitVerantwortung“
Das Medienpaket „MitVerantwortung“ der Stiftung Jugend und Bildung wird vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gefördert. Inhaltlich und methodisch setzt es sich mit dem Thema der freiwilligen gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen (CSR) auseinander. Im Mittelpunkt stehen die Komplexe „Nachhaltigkeit“, „freiwillige gesellschaftliche Verantwortung“ sowie „soziales und ökologisches Handeln“. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler als Verbraucher, Wirtschaftsbürger sowie als zukünftige Fach- und Führungskräfte darauf vorzubereiten, ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortlich zu handeln.

Die Website bietet eine Materialsammlung für den Unterricht. Sie kann kostenlos im PDF-Format heruntergeladen werden. Ein Glossar sowie Link- und Medientipps geben Anregungen zur weitergehenden Beschäftigung mit dem Thema. Darüber hinaus stehen sechs Lehrfilme – online und auf DVD – für eine lebensweltorientierte thematische Auseinandersetzung zur Verfügung.

Neu: Die frisch gedruckten Unterrichtsmaterialien „MitVerantwortung – Sozial und ökologisch handeln“ für die Sekundarstufe II (10 Seiten Hintergrund und 14 Seiten Arbeitsblätter) können ab jetzt bei der Stiftung Jugend und Bildung bestellt werden:

Stiftung Jugend und Bildung
Geschäftsstelle Wiesbaden, Taunusstraße 52, 65183 Wiesbaden
E-Mail: redaktion@jugend-und-bildung.de

Stiftung Jugend und Bildung - Mai 2012